Junge Erwachsene (18-35 Jahre)


Gebetsbrief


Gratis Zeitung Israelaktuell.ch


Deutscher Webshop


Internationaler Webshop


Facebook Seite


Youtube Kanal

Hilfe für jüdische Überlebende des Terrors und deren Angehörige

In den letzten Jahren haben viele Hunderte Israelis ihr Leben durch palästinensische Terroranschläge oder im Kampf gegen den Terror verloren.
Viele der ermordeten Opfer hinterlassen Familien, die oftmals auch in finanzieller Hinsicht in große Not geraten. Christen an der Seite Israels e.V. möchte mithelfen, den Hinterbliebenen der Ermordeten sowie den verletzten Überlebenden und ihren Angehörigen - unter ihnen viele Kinder, die zu Halbwaisen oder Waisen geworden sind - zu helfen.

Weitere Informationen geben wir gerne per Email, siehe 'Kontakt'. Spendeinformationen finden Sie hier.

Sderot

Israel braucht weitere Schutzeinrichtungen gegen Raketen aus dem Gazastreifen.
Seit 2001 werden israelische Orte und Städte am Gazastreifen von palästinensischeTerroristen mit Raketen und Granaten beschossen. Noch hat Israel kein Raketen-Abwehrsystem, mit dem abgefeuerte Geschosse abgefangen werden können. Es gibt lediglich ein Frühwarnsystem, das beim Abschuss von Raketen und
Granaten einen Alarm auslöst.

In der Kleinstadt Sderot (rund 20.000 Einwohner), die etwa 7 Kilometer vom Gazastreifen entfernt liegt, haben die Bewohner nach Einsatz der Alarmsignals etwa 15 Sekunden Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen – wenn es überall Schutzeinrichtungen geben würde, was aber nicht der Fall ist. So benötigen Sderot wie auch andere Orte weitere Schutzeinrichtungen gegen die Geschosse.

Weitere Informationen geben wir gerne per Email, siehe 'Kontakt'. Spendeinformationen finden Sie hier.